2.6.3 Orbitalmodell 

               Index ACH 

2.7  Periodensystem der Elemente (PSE) 

  als DOC-file 

Nebengruppen - Langperioden

Der Einbau der 3d - Elektronen - Elemente (maximal 10) ist im 8 - Gruppen - Periodensystem nicht möglich.

Meyer und Mendelejew sortierten diese "Nebengruppenelemente" in b-Gruppen und fassten Fe, Co, Ni bzw. Ru, Rh, Pd bzw. Os, Ir, Pt in der Gruppe 8b zusammen.

Moderne Langperiodensysteme gliedern die Übergangselemente ebenso wie die Lanthaniden aus den Gruppen der Hauptgruppenelemente (Bilder der Elemente) aus (vgl. PSE). Am Langperiodensystem wird der Orbitalaufbau der d- und f- Orbitale am besten deutlich.

Ionen

Die bisher besprochenen Elektronkonfigurationen beschreiben die Atome in ihrem Grundzustand (Protonenzahl Z = Elektronenzahl).

Kationen weisen ein Elektronendefizit auf, das durch ein hochgestelltes '+'  mit Ladungszahl hinter dem Elementsymbol angezeigt wird.

Anionen sind Atome mit Elektronenüberschuss. Sie werden analog den Kationen mit einem hochgestellten '- ' und der Ladungszahl gekennzeichnet.

Die Ionisierung verändert die Elektronenkonfiguration der Valenzelektronen eines Atoms.

Beispiele:   Mg2+ = 1s2 2s2 2p6 (Edelgaskonfiguration)

                       N3-  = 1s2 2s2 2p6 (Edelgaskonfiguration)

                       N2+ = 1s2 2s2 2p1

  Beispielaufgaben  

      

    PSE   

      

    3.1 Chemische Bindung

Shareware zum Download: Periodensystem (gepackte .EXE-Datei)

© Prof. Dr. M. Häberlein in FH Frankfurt a. M., Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften