Ablaufschema für Diplomarbeiten KKT / Chemie, 
betreut von Prof. Dr. M. Häberlein      Index   

A

B

C

D

E

F

 

Voraussetzungen für den Beginn der Diplomarbeit

Arbeitsgebiet, Unternehmen; Firma

Themenwahl

Planung (max. 18 Punkte)

praktische Durchführung (max. 27 Punkte)

Formulierung (max. 70 Punkte)

1.

Abschluss des Grundstudiums; erkennbarer Abschluss des Hauptstudiums: möglichst alle Prüfungsleistungen Fachgebiet entsprechend Vorlesungsverzeichnis - hier: Dr. Häberlein; Ablauf, Umfang, Bewertungskriterien der DA. Industriethemen: Thema soll für das Unternehmen sinnvoll, möglichst nutzbar sein ... Erkundung und Information über das Arbeitsumfeld vor Ort - Geräte, Maschinen, Mitarbeiter, Organisation, Hilfsmittel. Bestellung von Materialien /Geräten, Aufbau, Einarbeitung, Übernahme der Versuchseinrichtung Einleitung; Aufgabenstellung; theoretische Grundlagen

2.

Formalitäten lt. PO (Reifezeugnis usw.) Kontaktaufnahme mit Industrieunternehmen Abgeschlossenes Bearbeitungsfeld Literaturrecherche; Arbeitssicherheit Vorversuche Versuchsbeschreibung Skizzen, Zeichnungen

3.

Laufblatt (Antrag) zur Durchführung einer DA (Dekanat V) ausfüllen;
Kontaktaufnahme mit Professor gemäß dessen...
weiter: B 1
Bei Einhaltung der Regelstudienzeit ist Hilfe bei der Kontaktfindung zur Industrie durch Dr. Häberlein möglich Bearbeitung als Einzelaufgabe; Gruppenaufgaben sind im Bearbeitungsfeld zu differenzieren. Planung von konstanten und von zu variierenden Versuchsbedingungen (mit FirmenbetreuerIn); Statistik planen; statistische Versuchsplanung Überarbeitung der Planung;   Info des Referenten; Besuchstermin des Referenten im Unternehmen absprechen Diskussion, Literatur; Information des Referenten; evtl. Präsentation in der Firma

4.

Thema formulieren (Prof. Dr. Häberlein); Beginn und Abgabetermin (praktische Arbeit 6 Monate) im Laufblatt festlegen (DiplomandIn) besucht die Industriebetreuer; Themenvorschlag an den/die DiplomandIn; weiter: C 1 Das Bearbeitungsgebiet ist für den Zeitrahmen von 4 Monate möglichst schriftlich zu umgrenzen (Unternehmen). Abschätzung des Arbeitsumfangs durch Versuche * Zeit + Auswertung * Zeit;
Einkauf von Hilfsmitteln
Durchführung von Versuchen, Messungen usw. Protokollierung der Messdaten; parallel dazu: F1. Letzte Möglichkeit f. evtl. Verlängerungsantrag Titelseite mit eidesstattlicher Erklärung und Geheimhaltung texten; Zusammenfassung sorgfältig formulieren; kurz!

5.

Formblatt an Dekanat Wenn Thema allseits akzeptiert, Bearbeitungszeit festlegen u. Arbeitsvertrag aushandeln (DiplomandIn) Bewertbarkeit der Arbeit muss gewährleistet sein. Beginn der Bearbeitungszeit: Aufstellung eines (schriftl.) Zeitplanes; Strukturierung der Arbeit. Dieser Punkt ist sorgfältig zu bearbeiten. Auswertung der Messdaten; Strukturierung; Erstellung von Tabellen und Diagrammen; parallel dazu: F 2 evtl. Vorkorrektur durch den Referenten

6.

Kopien des voll ausgefüllten Laufblattes vom Dekanat an DiplomandIn und Professor Firmenbetreuer müssen die Durchführung vor Ort sinnvoll unterstützen. Gespräch über das Thema mit dem Professor; evtl. erfolgt eine Modifizierung Information des Referenten (Professors) über die Planungen. Fehleranalysen; Statistik; parallel dazu: F 2 / F 3 Binden und Abgabe der Arbeit in 2 Exemplaren; Ende der Bearbeitungszeit.

7.

weiter mit D 1 weiter mit A 4 weiter mit B 5 weiter mit E 1 weiter mit F Bewertung; Dipl. Ing. FH!?

© Prof. Dr. M. Häberlein in FH Frankfurt, Fb 2, Stg Verfahrenstechnik