Chemie - Kunststofftechnologie 

Vernetztes Lernen im Bereich KKT und Chemie im Fb Informatik und Ingenieurwissenschaften der FHF

Die ersten Versuche mit e-Learning im Bereich Kunststofftechnologie begannen 1989 mit der Benutzeroberfläche Windows 2. Ein 8088 Sanyo-Laptop übertrug in CGA-Auflösung 16-farbige bewegt Diagramme und Texte auf ein Graustufen-Overhead-Display zur Visualisierung in den Vorlesungen neben den geläufigen OHP-Folien.
Unter DOS konnten die Studierenden ab1991 in die Geheimnisse der Kunststoffdatenbank Campus eingewiesen werden.
Diese ersten Versuche des e-Learnig blieben didaktisch umstritten, brachten nur den Touch des Modernen und waren da heraus spannend.

Mit Installation des Internet und farbiger Visualisierung begann das e-Learning interessant zu werden.
1998, kurz nach Installation der Fb-V-Hompage, wurde die gesamte Vorlesung Allgemeine und Anorganische Chemie auf den Server gespielt und sporadisch in der Vorlesungsveranstaltung genutzt.

Heute sind die Vorlesungsskripte durch aus dem Netz herunter ladbare Dateien ersetzt, die die Studierenden sich selbst ausdrucken und in den Veranstaltungen verwenden. Denn neben dem stark verlinkten Online-Skript sind Tafelarbeit und Vorlesungsversuche weiterhin wichtige methodische Lehrformen, die auch durchdachtes e-Learning in den Naturwissenschaften kaum ersetzen können.

Die Online-Vorlesungen im Bereich Chemie und KKT sind gut besucht. Der Professor ist nicht überflüssig!!
Auswirkungen des vernetzten Lernens (Beginn 1998) auf die Erfolgsquoten liegen seit 1997 vor.

Evaluationsfragen Stg. MAP 

Siehe auch Aktivitäten hinsichtlich eLearning:

Eigene Prioritäten hinsichtlich eLearning

Ausarbeitungen Prof. Dr. L. Billmann, Fb. V

Europäische Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Anmerkung: Diese Web-Site wurde weder finanziell noch personell gefördert.

© Prof. Dr. M. Häberlein in FH Frankfurt, Fb 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften