1 Einführung 

            Index KKC 

1.3  Energieaufwand zur Herstellung von Werkstoffen

Der Ressourcen-Verbrauch für kurzlebige Verpackungen sinkt in den letzten Jahren kontinuierlich:

wpe1.jpg (18191 Byte)

1.4 Getränkeflaschen aus PET anstelle aus Glas?

Seit Ende 1998 wird der Einsatz von PET-Flaschen in Deutschland verstärkt diskutiert (Untersuchung im Auftrag von Gerolsteiner, Diplomarbeiten im Stg V). Die Entscheidungskriterien zur Wahl eines Werkstoffs sind vielschichtig und können in dieser Vorlesung nur andiskutiert werden.

Nachteile von PET gegenüber Glas:

Vorteile von PET gegenüber Glas

 

1.5 Verwertung der Kunststoffabfälle (VKE - Verband Kunststofferzeugende Industrie e.V.)

In Deutschland, einem der größten Kunststoffproduzenten der Welt, wurden 2003 etwa 16,8 Mio. t Kunststoffe produziert und etwa 10,6 Mio. t verbraucht. Mehr als 60 % aller verarbeiteten Kunststoffe entfallen auf Thermoplaste wie

Produktion.jpg (47779 Byte)

Etwa 10 % der verarbeiteten Gesamtmenge sind thermoplastische Konstruktionskunststoffe, wie beispielsweise Polyamid PA, Polycarbonat PC oder Acrylnitrilbutadienstyrol ABS, und etwa 30 % sind Duroplaste.

2003 fielen in Deutschland insgesamt etwa 4,0 Mio. t Kunststoffabfälle an, von denen 2,34 Mio. t (58,4 %) verwertet und 1,67 Mio. t (41,6 %) beseitigt wurden.
Die Verwertung gliedert sich auf in 33,7 % werkstofflich, 10,0 % rohstofflich und 14,7 % energetisch.
Die Beseitigung umfasst dabei die Deponierung (22,0 %) und die Verbrennung ohne Abwärmenutzung (19,6 %).

 

Kunststoffabfälle in Deutschland 2003
Kunststoffarten Menge Post-consumer Erzeuger+
Verarbeiter
  in kt in kt in kt
PE-LD/LLD 947 822 125
PE-HD/MD 469 392 77
PP 425 272 153
PS/EPS 309 136 61
PVC 492 356 148
Styrol Copolymere 75 48 27
PMMA 31 20 11
PA 72 37 35
PET 193 162 31
Sonstige Thermoplaste 96 56 40
Duroplaste (inkl. PUR) 458 278 180
nicht klassifizierbar 438 438 0
Gesamt 4005 3117 888

Die Verwertungsquoten in den einzelnen Aufkommensbereichen differieren stark: Während bei den Kunststofferzeugern und Kunststoffverarbeitern eine durchaus befriedigende Verwertungsquote zu verzeichnen ist - mit nur geringer Verbesserung in den vergangenen Jahren - ist die Verwertungsquote von Kunststoffabfällen aus dem gewerblichen Endverbrauch und aus privaten Haushalten nicht befriedigend. Diese Anteile haben sich dennoch in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Aufkommens- und Verwertungsmengen von Kunststoffabfällen in den verschiedenen Verursacherbereichen
Verursacherbereich Abfallaufkommen Verwertungsmenge Verwertungsquote
  in kt in kt in %
Kunststofferzeugung 86 81 94
Kunststoffverarbeitung 802 710 89
gewerblicher Endverbrauch 1.402 714 51
privater Endverbrauch 1.715 833 49
Gesamt 4.005 2.338 58,4

Verwertung.jpg (26762 Byte)

 

1.6  Stand des Recyclings von Kunststoffen in Deutschland 2003 (DSD - Duales System Deutschland AG) - Sortec 3.1

Das Duale System Deutschland, DSD, lässt jährlich etwa 600.000 t Kunststoffe (Kunststoffverpackungen) sammeln und führt diese Kunststoffmenge einer Verwertung zu. Die Verwertungsquote beträgt 97 % (Quelle DSD AG).

Im November 1999 wurde eine neue vollautomatische Sortieranlage - Sortec 3.0 - in Hannover vorgestellt, die die Wertstoffe aus Gelben Säcken der EXPO 2000 sortiert hat und die Kunststofffraktionen PE, PS und PET aufarbeitet; Stundenkapazität: 5000 kg. Die Nachfolgeanlage Sortec 3.1 ist in Hannover in Betrieb.
Info beim Dualen System Deutschland.

1.7  Professionelles Recycling von Kunststoffen

Informationen über die DKR (Deutsche Gesellschaft für Kunststoff-Recycling) und VKE (Verband kunststofferzeugende Industrie)

  Chem / KKT-Home  

      

    DSD-Ökobilanzen 99   

      

    2.1 Polymerstrukturen

© Prof. Dr. M. Häberlein in FH Frankfurt, Fb 2, Stg Verfahrenstechnik