Laborversuche 

          

      Laborausstattung 

                Index KKP 

    Kautschuk- und Kunststofftechnologie
    Organisation Kautschuk- und Kunststoff-Praktikum

Das Kautschuk- und Kunststoff-Praktikum ist ein organisatorischer und didaktischer
Teil des 10-stündigen Vertiefungsblocks Kautschuk- und Kunststofftechnologie.
  1. Das Kautschuk- und Kunststoffpraktikum (KKP) bildet innerhalb eines 4-stündigen Wahlpflichtfaches eine Einheit mit der Vorlesung Kautschuk- und Kunststoffchemie (KKC). Im Praktikum werden die Eigenschaften von Kautschuk, Gummi und Thermoplasten in den Verfahrensschritten Mischen, Vernetzen, Extrudieren, Spritzgießen, Kalandrieren und anhand von Werkstoffprüfungen erarbeitet. Die KKC bildet den theoretischen Hintergrund für die im KKP vermittelten Werkstoffeigenschaften der Kautschuke und Kunststoffe.
  2. Durchführung des Kautschuk- und Kunststoffpraktikums
    1. In der 1. Semesterstunde des Kautschuk- und Kunststoffpraktikums findet eine Einführung in die Praktikumsorganisation und in die Inhalte der Versuche, insbes. in KT 1, statt (Dr.Häberlein). Es folgen Sicherheitsbelehrungen (Herr Scholz).
    2. Jede(r) Student(in) bearbeitet die Versuche selbständig bzw. in Arbeitsteilung in Gruppen von 2 bis 4 Personen.
    3. Die vollständigen Versuchsvorschriften mit Auswertbögen für die Testierung werden jedem(r) Teilnehmer(in) vor Praktikumsbeginn ausgehändigt. Die jeweils neueste Fassung liegt an den Geräten aus. Evtl. Änderungen sind einzutragen.
    4. Zur Sicherheit von Personen und Anlagen dürfen die Versuche nur nach Studium der Versuchsvorschriften und nach Anleitung durchgeführt werden.
    5. Die endgültigen Praktikumstermine mit der Gruppeneinteilung werden nach der 1. Praktikumsstunde ausgehängt.
    6. Versuche
      KT 1   gemeinsame Herstellung und Vulkanisation einer Kautschukmischung
      KT 2   Prüfungen an der Kautschukmischung
      KT 3   Werkstoffprüfungen am Vulkanisat
      KT 4   Schmelzindex und Schmelzedichte eines Thermoplasten
      KT 5   Arbeitsdiagramm eines Extruders (Extrusiometer)
      KT 6   Spritzgießen von Thermoplast-Werkstoffprüfkörpern
      KT 7   Kunststoff-Werkstoffprüfungen an Proben aus KT 6
      KT 8   Demonstration: Kalandrieren, Tiefziehen, Schlauchextrusion
    7. Vorgesehen ist weiterhin eine Exkursion mit freiwilliger Teilnahme zu einem Industrieunternehmen oder einer Ausstellung.
  3. Leistungsnachweise
    Die korrekte Durchführung und Auswertung aller Versuche wird testiert. Alle Testate sind zum Leistungsnachweis erforderlich.
    1. Prüfungsleistung (mündl.30-45 min) im 10-Stunden-Block KKT oder
    2. 4-stündiges Wahlpflichtfach in Einheit mit KKC (Klausur od. Fachgespräch)
    3. 4-stündiges Wahlfach mit 2/3 - Teilnahme an KKC.

Teilnehmer am KKT-Labor:

SS 2001; SS 2002; SS 2004

© Prof. Dr. M. Häberlein in FH Frankfurt, Fb 2, Stg Verfahrenstechnik